Menschen in Siegerland und Wittgenstein besser verbinden
Eine Initiative von Unternehmen und Arbeitnehmern

Warum und für wen die Route 57 so wichtig ist

Nach wie vor erfährt das Thema Route 57 insbesondere unter einigen Wittgensteiner Betrieben hohe Priotität. Für zahlreiche Arbeitsplätze sei eine Verbesserung der Verkehrswege unverzichtbar, sagt CDU-Bundestagsabgeordneter Volkmar Klein. Gerade Unternehmen aus dem Wittgensteiner Raum befürworten deshalb eine Optimierung des regionalen Straßensystems.

Zudem erhoffen sich international vertretene Betriebe wie die Erndtebrücker Eisenwerke durch die Route 57 kürzere Transportwege, mehr Flexibilität und Planungssicherheit sowie eine erhöhte Qualitätssicherung der Ware auf ihrem Weg zum Kunden.

Selbst die am Standort Erndtebrück stationierte Bundeswehr profitiert von der gewünschten Ortsumgehungskette. Denn aufgrund ihrer derzeit noch ‘schweren’ Erreichbarkeit werde dieser Standort für Soldaten immer unattraktiver, so IHK-Vizepräsiden Christian Kocherscheidt beim regelmäßig stattfindenden Unternehmensgespräch der Industrie und Handelskammer Siegen.

Einen großen Schritt hin zur Realisierung des Bauprojektes habe man mit der bisherigen Route 57-Kampagne jedoch bereits getan fügt er hinzu: „Mit dieser Aktion ist es uns gelungen, eine neue und größere Aufmerksamkeit für die völlig unzureichende Verkehrsanbindung Wittgensteins zu erzielen.“ Nun gehe es jedoch darum, das Thema in konkreten Ausbaumaßnahmen umzusetzen.

Erfahren Sie weitere Details aus folgenden Zeitungsartikeln:

Haben Sie Fragen?
Anfrage einreichen